Wasserstraßenkreuz Magdeburg
Wasserstraßenkreuz Magdeburg
 

Tel: 0391 / 662 84 82            eMail: info@wasserstrassenkreuz-magdeburg.de

Führungen am Wasserstraßenkreuz -                    was sehen Sie?

Auf dieser Seite sehen Sie eine kleine Vorschau dessen, was Sie auf der Führung am Wasserstraßenkreuz Magdeburg erwartet:

Unsere Führung beginnt am Schiffshebewerk Magdeburg Rothensee. Diese weltweit größte Anlage ihrer Art wurde 1938 in Betrieb genommen. Damit ist es der älteste Teil vom Wasserstraßenkreuz Magdeburg, welches sich insgesamt über die Fläche einer Kleinstadt erstreckt. Über den Rothenseer Verbindungskanal war das Schiffshebewerk Rothensee 63 Jahre lang das Nadelöhr zwischen Mittellandkanal und Elbe.

Schiffshebewerk Rothensee mit heruntergefahrenem Trog.

Durchschnittlich 16m Höhenunterschied überwindet dieser „Schiffs-Fahrstuhl“. Der Trog ist 85m lang und 12m breit und wiegt 5400 Tonnen. An vier feststehenden Spindeln wird die Last hinauf- und hinuntergeschraubt.

Schiffshebewerk Rothensee mit hochgefahrenem Trog.

Der Trog ruht auf zwei Traggerüsten, unter denen sich wiederum zwei gigantische stählerne Schwimmkörper befinden. Diese schwimmen in den 70m tiefen Schächten und sorgen für den nötigen Auftrieb – die riesige Konstruktion „schwebt“...

Da das Schiffshebewerk Magdeburg nur Schiffe bis 82m Länge aufnehmen kann, wurde beim Weiterbau vom Wasserstraßenkreuz Magdeburg 1998 - 2003 parallel die Schleuse Rothensee gebaut und 2001 in Dienst gestellt.

Auf unserer
Führung besteigen Sie den Schleusenturm. Von hier aus gibt es einen grandiosen Rundblick über Schleuse, Schiffshebewerk, Trogbrücke und das Umland.

Mit etwas Glück lässt sich dann gerade ein Schleusungsvorgang erleben. Während die Wassermassen sprudeln, wird das Prinzip der Sparschleuse Rothensee erklärt – neben der 190m langen Schleusenkammer befinden sich die Sparbecken, in denen 60% des Wassers zurückgehalten und bei der nächsten Schleusung wiederverwendet werden.

Weiter geht es mit dem Bus auf die ostelbische Seite vom Wasserstraßenkreuz - zur Doppelsparschleuse Hohenwarthe. Wenn Sie schon die Schleuse Rothensee für riesig gehalten haben – hier erwartet Sie eine noch größere Anlage! Hier befinden sich gleich zwei Schleusenkammern nebeneinander.

Nach dem Aufstieg zum Ende des Mittellandkanals blicken wir in den gähnenden Schlund des Schleusenbeckens: Hinunter zum Elbe-Havel-Kanal wird ein Höhenunterschied von 18,55m überwunden, so hoch wie 7 Stockwerke.

Als dritten Punkt der Führung fahren wir zum Herzstück des Wasserstraßenkreuzes: Der Trogbrücke des Mittellandkanals über die Elbe.

Hier stehen Sie auf der größten Stahlbaukonstruktion Europas und mit 918m der längsten Kanalbrücke auf dem Planeten Erde!

Unter der Trogbrücke: Mit 156 000 Tonnen Stahl und Wasser über Ihren Köpfen stellt sich bei manchem ein mulmiges Gefühl ein – aber keine Angst, das Bauwerk ist erdbebensicher...
Nach der
Führung am Wasserstraßenkreuz Magdeburg besteht unmittelbar die Gelegenheit zu einem Restaurantbesuch.

Weiter zu den
Führungen.

Wasserstraßenkreuz Magdeburg: 0391 / 662 84 82

Tourismus-Links

Downloads

Download Info-Blatt Führung Wasserstraßenkreuz
INFO Wasserstraßenkreuz Führung Magdebur[...]
PDF-Dokument [212.6 KB]
Download Info-Blatt Magdeburg-Tagestour
INFO Magdeburg-Tagesfahrt.pdf
PDF-Dokument [316.8 KB]
Download Info-Blatt Stadtführung Magdeburg
INFO Stadtführung Magdeburg.pdf
PDF-Dokument [305.4 KB]
Download Info-Blatt Tagestour Wasserstraßenkreuz & Tangermünde
INFO Tangermünde-Tagesfahrt.pdf
PDF-Dokument [251.0 KB]

AGB

Impressum

Druckversion Druckversion | Sitemap
Tel. 0391 / 662 84 82 - info@wasserstraßenkreuz-magdeburg.de